Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Nachwuchs / U20 weiblich / Bezirksmeisterschaft 2018/19 - Für einige Debüt, für andere Abschied

Bezirksmeisterschaft 2018/19 - Für einige Debüt, für andere Abschied

Wie schon im letzten Jahr bestand die U20 auch in dieser Saison aus den "alten" Jugendspielern, die von den jüngeren Talenten unterstützt wurden. Die Bezirksmeisterschaft der U20 wurde zwar in drei Runden ausgespielt, jedoch traten in diesem Jahr nur vier Teams aus dem Leipziger Bezirk an. Dadurch war es möglich, dass an allen drei Spieltagen jeder gegen jeden spielte und für einen 2:0 - Sieg drei Punkte auf sein Konto verbuchen konnte, für ein gewonnenes Dreisatzspiel 2 Punkte und immerhin einen Punkt, wenn man dieses verlor. Die Gegner der Engel waren also dreimal die gleichen, die Reihenfolge der Begegnungen blieb auch unverändert.

Anfang September, am 2.9., standen sich die Mannschaften das erste Mal gegenüber. Der erste Rivale der Engelsdorfer Mädels waren die LE Volleys, die seit der letzten Saison immer mehr zeigten, was in ihnen steckt. Stimmungstechnisch waren die Mädels aus der "Leppi" deutlich überlegen, jedoch konnten die Engel nach anfänglichen Patzern die Partie mit 2:1 für sich entscheiden. Mit dem TSV Leipzig wartete ein nicht ganz so starker Gegner auf die Ostleipzigerinnen. Trainer Sebastian Werner gab das Spiel in die Hände der "jungen" Jugendspielerinnen, welche schnell den zweiten Sieg an diesem Tag holten. Danach sollte der letzte und zugleich schwerste Gegner des Tages besiegt werden. Der erste Satz ging klar an die Engel, welche sich nach einem starken zweiten Satz der Gastgeber aus der Muldestadt Grimma auch den dritten Satz erkämpften und somit Tabellenerster waren. Jedoch war der Abstand zwischen den Engeln und dem Zweitplatzierten von der Mulde nicht sehr groß sodass jeder Punkt am zweiten Spieltag wichtiger denn je war. Jedoch hatten sowohl die jungen Spielerinnen aus der Bezirksklasse als auch die älteren Spielerinnen aus der Regionalliga den Spieltag vom Vortag in den Knochen. Unbeeindruckt davon gewannen die Engel wie am Tag davor alle Spiele, diesmal sogar komplett ohne Satzverlust und vergrößerten damit ihren Vorsprung in der Tabelle. Eigentlich stand der Meisterschaft nun nichts mehr im Wege.

Am 9.12.18 war es nun soweit und der letzte Spieltag der U20 stand an. Einen Spieltag in den Knochen zu haben, kannten die Spielerinnen bereits, deshalb sollte das an diesem Wochenende kein Problem darstellen. Doch trotzdem waren die Engel ziemlich träge und brachten nicht das aufs Parkett, was man von ihnen kannte. Gegen die LE Volleys und den TSV gewann man zwar mit 2:0, machte es aber unnötig spannend, vor allem für Trainer und Zuschauer. Grimma war nun das letzte Team, was es zu besiegen hieß. Geschwächt durch zwei fehlende Spielerinnen, die zur Muldestädter Bundesligareserve gehörten und demzufolge beim Spiel waren, machten sie es dem zu dem Zeitpunkt schon Bezirksmeister gewesenen Mädels aus Engelsdorf ziemlich leicht, den letzten Spieltag ohne Satzverlust zu beenden. Wie also bereits die U14 und die U18 ist jetzt auch die U20 des SV Lok Engelsdorf Bezirkmeister 2018/2019.

Wir, die Regionalligaspielerinnen der U20, bedanken uns bei den jungen Bezirksklasse-Talenten. Das war eine schöne letzte Bezirksmeisterschaft! Wir freuen uns auf die Sachsenmeisterschaft am 10. Februar mit euch! Es spielten: Natalie C. Grabaum, Johanna Laufs, Laura Lebe, Luisa Lebe, Nele Louisgang, Teresa Meinel, Juliana Ries, Lilly Roßberg, Leonie Ruhnow, Samantha Schwurack, Aileen Straube.

Artikelaktionen