Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Teams / Lok Engelsdorf I / Regionalliga Ost - 3 Punkte verschenkt

Regionalliga Ost - 3 Punkte verschenkt

Als einzige Regionalliga-Mannschaft teilten die Volleyballerinnen des SSV Fortschritt Lichtenstein das Schicksal der Engel, in der eigentlich schon begonnenen Weihnachtspause noch ein Saisonspiel zu bestreiten. Noch kurioser war es, dass dieses Spiel zudem auch noch ein Hinrundenspiel war, obwohl die Rückrunde bereits eingeläutet war. Die Heimmannschaft beschrieb dieses Heimspiel als ein Special, da in der alten Halle des Drittligisten CPSV gespielt wurde und bei dem ein oder anderen Erinnerungen wahr werden würden. Auch für die Engel war dieser Tag ein Special.

Es fühlte sich von Anfang an gut an, auf dem Feld zu stehen. Die Lichtensteiner wurden zwar als einer der besseren Kader in der Saison 2018/2019 gehandelt, gaben jedoch schon einige Punkte ab. Damit war das Ziel klar: 3 Punkte! Gesagt, getan. Zwar starteten die Leipzigerinnen mit einigen Wacklern, konnten aber durch starke Aktionen am Netz punkten. Immer wieder setzten sie die Erzgebirgerinnen durch gute Aufschläge unter Druck. Als die Heimmannschaft beim 20:20 jedoch mit drei Punkten davon zogen, ließen sich die Engel nicht beeindrucken und entschieden den ersten Satz mit guter Stimmung und starkem Service für sich (26:24). Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Oft wechselte die Führung zwischen West- und Südsachsen. Wieder entschied sich der Satz erst im letzten Drittel als sich die Engel ab dem zwanzigsten Punkt absetzten und den zweiten Satz mit 25:23 gewannen. Nun stand dem 3:0 - Auswärtserfolg nichts mehr im Weg - dachte man. Wie in einer verkehrten Welt fingen die Lichtensteinerinnen an, ihr Spiel zu spielen und ließen die Engel sprichwörtlich links liegen. Mit nur 14 Punkten auf dem eigenen Konto verloren die Gäste den dritten Satz.

Im vierten Satz sah es von Beginn an so aus, als hätten sich die Leipziger Gäste wieder gefangen. Von Anfang an arbeiteten die Engel in Block und Aufschlag gut, gingen sogar mit sechs Punkten in Führung. Doch so einfach ließen sich die Gastgeberinnen nicht vom Platz schießen. Die Erzgebirgerinnen holten auf und zogen an den Gästen vorbei. Vor allem im Block suchten die Leipziger oft die starken Mittelblocker der Gastgeberinnen und verloren das Duell am Netz.

Nun musste ein fünfter Satz entscheiden. Nach gerade mal 2 Minuten lagen die Engel bereits mit 4 Punkten zurück. Zwar holten sie den Rückstand wieder auf, zogen dann aber die Handbremse an, während die Heimmannschaft volles Risiko spielte und den Sack mit 15:12 zumachte.

Dieses Spiel lässt sich kurz zusammenfassen: es war eine gute Leistung gegen den Tabellenvierten, dennoch ist es ärgerlich, dass die drei sicher geglaubten Punkte nicht mit nachhause gekommen werden konnten. Jetzt starten die Engel erstmal in die Weihnachtspause. Am 12. Januar geht es gegen den VC Zschopau ebenda weiter.

Artikelaktionen