Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Teams / Bezirksklasse / Lok IV (SSR) / 2. Bezirksklasse: Schwesternduell und volle Punktzahl für Engelsdorf

2. Bezirksklasse: Schwesternduell und volle Punktzahl für Engelsdorf

Am Samstag, den 26.01.2019 trafen wir, die Mannschaft des SV Lok Engelsdorf III, erneut zusammen, um in unserer Heimsporthalle den ersten Gegner des Punktspieltages zu empfangen – die SG TSV Lobstädt/PSV Leipzig I, wobei wir auf eine alte Bekannte stießen.

Pünktlich um 12 Uhr standen sich beide Mannschaften auf dem Feld gegenüber und versuchten von Anfang an mit guten Angriffen die Punkte für die eigene Mannschaft zu erzielen. Katja, ehemalige Mittelblockerin des SV Lok Engelsdorf, wurde von uns dieses Mal auf der anderen Seite des Netzes begrüßt und lieferte sich vorn mit ihrer jüngeren Schwester Leoni, ebenfalls Mittelblockerin, ein „Schwestern-Duell“.

Trotz einiger Aufschlagsschwierigkeiten unsererseits konnten wir den ersten Satz 25:18 für uns entscheiden. Im zweiten Durchgang hatten wir anfangs Probleme mit der Annahme, weshalb unsere Zuspielerin nicht alle freien Angreiferinnen mit Bällen bedienen konnte und Lobstädt so kurzzeitig einen Vorsprung errang. Doch nach den ersten verlorenen Punkten rafften wir uns auf und schafften es, mit Angriffen und einigen Legern zum 21:10 davonzuziehen. Von da an fehlte nicht mehr viel, um diesen Satz mit 25:15 zu beenden. Der dritte Satz begann etwas unruhig mit Fehlern und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen. Doch ab dem 18:18 schalteten wir doch noch einen Gang höher und konnten den Sack zu machen. Wir gewannen den letzten Satz mit 25:20 und holten somit drei weitere Punkte für das Engelsdorfer Konto.

Der zweite Gegner des Tages war der SV Liebertwolkwitz I. Nachdem wir das Hinspiel 0:3 gegen den Tabellenzweiten verloren hatten, trafen wir nun wieder aufeinander. Motivationsgeladen begaben wir uns 14.15 Uhr zum ersten Satz auf das Feld und fingen sofort an unseren Gegner mit aufgebauten Angriffen zu beschäftigen. Doch auch Liebertwolkwitz machte es uns nicht leicht, weshalb beide Mannschaften bis zum 8:8 gleich auf waren. Da wir diesmal den Vorteil hatten, vom ersten Gegner nicht sonderlich geschwächt worden zu sein, konnten wir ausreichend Reserven mobilisieren und ab da einen Vorsprung rausarbeiten. Die Stimmung wurde sowohl von den Spielern, als auch von den Eltern hochgehalten und so gewannen wir den ersten Satz überraschend deutlich mit 25:12. Unsere Konkurrenten kamen nun auch langsam in den Spielfluss und bereiteten uns im nächsten Satz schon am Anfang Schwierigkeiten, sodass wir zunächst in Rückstand gerieten. Jedoch hatten sich bei uns sowohl die Aufschläge als auch die Annahme durch einige wirkungsvolle Ansprachen der Trainer verbessert, weshalb es uns gelang, wieder schöne Angriffe aufzubauen und wir aufholen konnten. Der zweite Satz gehörte letztendlich auch uns, wenngleich mit einem Punktestand von 25:21 wesentlich knapper als der erste. Während des dritten Satzes fingen die Spieler von Liebertwolkwitz nun an die Bälle gezielt in unsere Lücken zu legen und uns damit auszuspielen. Doch dies konnten wir nach einiger Zeit parieren, wodurch es dann eine ganze Weile ein Hin und Her bis zum 24:24 war. Unsere Gegner hatte nun auch die Stimmung gepackt und so machten diesmal sie die entschiedenden Punkte, um den Satz 26:24 zu gewinnen. Etwas geknickt gingen wir also in den vierten Satz. Doch durch einige Motivationsreden von unseren Trainern und auch unserer Mittelblockerin Jojo wurde unsere Betrübtheit schnell wieder in Entschlossenheit umgewandelt. Beiden Mannschaften wollten um keinen Preis nachgeben und erreichten mit guten Annahmen und starken Angriffen Punkte. Doch unsere Motivation und der Glaube an den Sieg brachten uns dazu, noch einmal Einen drauf zu legen und letzten Endes im 4. Satz mit 25:22 zu siegen. Ich würde mal sagen: „Zack, Punkt! Zack, Satz! Zack, Spiel!“ Somit haben wir insgesamt sechs Punkte für Engelsdorf erspielt und bleiben weiterhin Tabellenerster.

Es spielten: Laura, Luisa, Juliana, Nele, Sydney, Ariane, Jamie, Jojo, Hannah und Leoni

Text: Leoni

Artikelaktionen